Smart Energy Link

Smart Grid – intelligentes Stromnetz

Smart Energy Link misst, steuert und verrechnet den Energiehaushalt mit Hilfe von Smart Grids. Das intelligente System sorgt für einen optimalen Eigenverbrauch, indem es alle relevanten Komponenten steuert: Wärmepumpen, Haushaltsgeräte, Autoladestationen, Elektroboiler und Batteriespeicher.

Zusatzmodule wie Smart Home lassen sich problemlos ergänzen – regelmässige Updates tragen dazu bei, dass das System stetig weiterentwickelt wird und garantieren eine langfristige Investition.

Grosse Foto
Kleines Foto  

messen

Smart Energy Link überwacht das gesamte Energiesystem von Arealen und Mehrparteienhäusern: Solarstrom, Netzstrom, Wasser und Wärme. Alle Messdaten werden gespeichert und sind jederzeit via Kundenportal abrufbar.

steuern

Smart Energy Link steuert intelligent den Energieverbrauch. Dazu prognostiziert die Steuerung aufgrund der SRF Meteo Wetterdaten die Solarstrom-Produktion und berücksichtigt Netzzustand und erwarteten Verbrauch.

abrechnen

Smart Energy Link erstellt auf Knopfdruck aussagekräftige Abrechnungen. Dies erleichtert Liegenschaftsverwaltungen die Arbeit und ermöglicht den effizienten Betrieb von Eigenverbrauchs-Gemeinschaften.

Kleines Foto  

Mit Smart Energy Link wird der Solarstrom von Eigenverbrauchsgemeinschaften automatisch gemessen, intelligent gesteuert und im Kundenportal abgerechnet. So nutzen Sie Ihre Energie optimal und erzielen eine hohe Investitions-Rendite Ihrer Photovoltaik-Anlage. Die Endbenutzer im Gebäude profitieren von tieferen Stromkosten.

All diese Vorteile entstehen durch:

  • Erhöhung des Eigenverbrauchs
  • Preisdifferenz zwischen eigenem Solarstrom und Netzstrom
  • Reduktion von Bezugspeaks aus dem Netz
  • Tiefere Kosten für Energiemessung & Abrechnung dank Kundenportal
  • Einsparungen bei der Netzerschliessung von Neubauten
  • Strombezug auf dem freien Markt (bei einem Verbrauch ab 100 MWh pro Jahr)

Eine EVG/ZEV ist ein rechtskräftiger Zusammenschluss von mehreren Parteien (Eigentümern, Stockwerkeigentümern und/oder Mietern) in einem oder mehreren Gebäuden, die gemeinsam Solarstrom verbrauchen. Dieser Solarstrom muss dabei auf demselben oder einem angrenzenden Areal produziert werden. Die EVG/ZEV teilt sich einen einzigen Anschluss an das öffentliche Netz, aus dem sie zusätzlichen Strom bezieht oder in das sie überschüssigen Solarstrom einspeist.

Dies führt dazu, dass der Areal- oder Gebäudeeigentümer zum Stromversorger seiner Mieter / Endbenutzer wird. Die Gebäudeverwaltung ist somit für das Management und die Abrechnungen innerhalb der EVG/ZEV verantwortlich. Wichtig: Die Stromtarife, zu denen die Mieter / Endbenutzer den Solarstrom in der EVG/ZEV beziehen, dürfen den Tarif des öffentlichen Netzes nicht überschreiten.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Gründung erfüllt sein?

  • Für die Gründung einer EVG/ZEV müssen die Solarstromproduktion und alle Solarstrom-Endbenutzer an einem einzigen Netzanschluss angeschlossen sein.
  • Es muss die Einwilligung jedes Mieters / Endbenutzers vorliegen.
  • Der Rahmenvertrag für die EVG/ZEV muss von jeder Partei unterzeichnet werden.

Welchen Nutzen bringt eine Eigenverbrauchsgemeinschaft?

Der gemeinsame Solarstromverbrauch einer EVG/ZEV bringt allen Parteien erheblichen Nutzen:

  • Günstigere Strompreise für Mieter / Endbenutzer
  • Attraktive Wohn- und Gewerbeflächen für Eigentümer
  • Ökologische und nachhaltige Stromversorgung vom eigenen Dach
Kleines Foto  

Für jede Nutzung das passende Modul

Smart Energy Link ist eine sichere Investition in die Zukunft. Die Steuerung ist modular erweiterbar und lässt sich dank der einzelnen SEL-Module wie Photovoltaik, Elektromobilität oder Smart Building individuell auf unterschiedliche Gebäudetypen und Nutzungen abstimmen. Zudem ist Smart Energy Link als selbstlernendes System konzipiert, das sich durch Machine-Learning-Algorithmen laufend optimiert. Neue Funktionalitäten werden bei System-Updates automatisch ergänzt.