Solarmarkt News

August 2019Juli 2019Juni 2019April 2019März 2019Februar 2019Januar 201920182017201620152014

Jinko Solar steigert Modulverkäufe um 47 Prozent auf 6,6 Gigawatt

Die chinesische Jinko Solar Holding Co., Ltd hat im 4. Quartal 2016 Module in einer Größenordnung von 1.733 Megawatt verkauft, ein Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Umsatz belief sich auf 5,12 Milliarden Renminbi Yuan (705 Millionen Euro), rund 13,7 Prozent mehr als im 4 Quartal 2015. Der Gesamtumsatz einschließlich Stromverkauf aus eigenen Anlagen betrug 5,23 Milliarden Yuan (720 Millionen Euro), eine Steigerung von 13,9 Prozent im Quartalsvergleich.
Der Gewinn lag bei 999,6 Millionen Yuan (138 Millionen Euro), im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 349,4 Millionen Yuan (48 Millionen Euro).
Betrachtet man das gesamte Jahr 2016, so betrugen die Modulverkäufe 6.656 Megawatt, ein Plus von 47,5 Prozent gegenüber 2015.
Der Umsatz lag bei 21,40 Milliarden Yuan (2,9 Milliarden Euro), 38,5 Prozent mehr als 2015. Einschließlich Stromverkauf und sonstiger Einnahmen erzielte Jinko einen Umsatz von 22,35 Milliarden Yuan (3,07 Milliarden Euro) gegenüber 16,08 Milliarden Yuan (2,2 Millionen Euro) 2015.
Als Gewinn verzeichnete das Unternehmen 1,83 Milliarden Yuan (252 Millionen Euro), verglichen mit 683,8 Millionen Yuan (94 Millionen Euro) im Vorjahr. Im November hatte Jinko den Verkauf seines Downstream-Geschäftsbereichs in China abgeschlossen.
Die Prognose für das 1. Quartal 2017 liegt bei Modulverkäufen in einer Größenordnung von 1,9 bis 2,0 Gigawatt, im gesamten Jahr 2017 sollen es 8,5 bis 9,0 Gigawatt werden.

Quelle: Photon