Solarmarkt News

November 2019Oktober 2019September 2019August 2019Juli 2019Juni 2019April 2019März 2019Februar 2019Januar 201920182017201620152014

Longi startet Massenproduktion in Fünf-Gigawatt-Modulwerk in China

12.03.2019 — 

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller hat 328 Millionen US-Dollar in die neue Fabrik investiert. Weniger als ein Jahr nach dem Baustart beginnt Longi Solar in Chuzhou mit der Fertigung seiner monokristallinen Solarmodule.

Longi Solar hat Ende vergangener Woche mit der Produktion seiner monokristallinen Solarmodule in dem Werk in Chuzhou in China begonnen. Das Werk hat eine Produktionskapazität für die hocheffizienten Module von fünf Gigawatt jährlich. Es sei ein Meilenstein in der Unternehmensstrategie für den Ausbau der Produktionskapazitäten, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller am Freitag mit.

Insgesamt 328 Millionen US-Dollar habe Longi Solar in den Bau des neuen Werks investiert. Baubeginn war im vergangenen Mai, kurz vor der Ankündigung der chinesischen Regierung, den Photovoltaik-Zubau im eigenen Land zurückzufahren und die Solarförderung zu kürzen. Viele Photovoltaik-Hersteller in dem Land legten daraufhin ihre Pläne zu Kapazitätserweiterungen vorerst auf Eis.

Nicht so Longi Solar: Der Bau und die offizielle Inbetriebnahme sei noch 2018 erfolgt. Das erste Modul sei bereits im Januar 2019 produziert worden. Mittlerweile sei die erste Phase des Hochfahrens abgeschlossen und eine Jahreskapazität von 2,5 Gigawatt erreicht. Das Werk produziere unter Volllast. Derzeit laufe die zweite Phase des Hochfahrens. Bereits bald soll Longi Solar zufolge die volle Produktionskapazität von fünf Gigawatt erreicht sein.

Der Plan von Longi Solar ist, dass dort unter anderem die innovativen Hi-MO3 monokristallinen, bifazialen Halbzellen-Module mit PERC-Technologie gefertigt werden. Das neue Werk stellt auch angesichts der Auftragslage eine wichtige Erweiterung dar. „2019 stellte unser Unternehmen fest, dass die weltweiten Bestellungen unsere Produktionskapazitäten für hocheffiziente Zellen und Module übersteigen“, erklärte Li Wenxue, Präsident des chinesischen Photovoltaik-Unternehmens. „Neben der Fertigung wird in dem Werk auch an der Überführung technologischer und technischer Innovationen in die Serienfertigung neuer Produkte gearbeitet.“

Neben diesem Werk plant Longi Solar noch einen weiteren maßgeblichen Ausbau seiner Produktionskapazitäten. So soll bis 2020 eine Kapazität für monokristalline Ingots und Wafer von 45 Gigawatt jährlich bereitstehen. Die Zell- und Modulkapazitäten sollen angepasst an die Marktnachfrage ausgebaut werden, wie es weiter hieß. Bis Ende 2018 lagen die geplante Produktionskapazität für Silizium-Wafer bei 28 Gigawatt und für monokristalline Module bei 12 Gigawatt. Daneben werde Longi Solar auch zukünftig weiter in Forschung und Entwicklung investieren, hieß es weiter.

Quelle: pv-magazine Deutschland