Solarmarkt News

August 2019Juli 2019Juni 2019April 2019März 2019Februar 2019Januar 201920182017201620152014

Wann teilt der Bundesrat mit, wie hoch die Absenkungen für 2019 ausfallen werden?

08.02.2019 — 

Leider lässt die Kommunikation des Bundesrats noch auf sich warten. Obwohl die Energieförderverordnung schon am 1. April in Kraft treten soll, wir der Bundesrat den Beschluss dazu voraussichtlich erst am 27. Februar fassen.

Das heisst, dass bis zu diesem Zeitpunkt unklar bleibt, wie hoch die Absenkungen für die Einmalvergütungen ausfallen werden. Diese Situation ist höchst unbefriedigend und macht es für Installateure und Planer nicht einfach, die Kunden korrekt zu beraten.

Positiv zu werten ist hingegen , dass schon im Januar Pronova Voranfragen an die potentiellen GREIV (Grosse Einmalvergütung) Bezüger versendet hat. Die endgültigen Verfügungen werden im Februar versendet.
Die  verfügbaren Mittel für die GREIV sind mit 22 Mio. CHF deutlich höher als im Vorjahr. Unklar hingegen ist, wie viele der Antragsteller, welche aktuell auf der Warteliste sind und mit einer KEV Entschädigung gerechnet haben, mit der Einmalvergütung wirklich eine Photovoltaik Anlage realisieren   werden. Mit dem neuen Fördersystem muss ein möglichst hoher Anteil des produzierten Stroms vor Ort verbraucht werden können. Ist dies nicht möglich, ist die Wirtschaftlichkeit der Anlage allenfalls nur bei reduzierter Grösse gegeben.

Bei der KLEIV kann davon ausgegangen werden, dass bei neu realisierten Anlagen mit einer reduzierten Wartezeit von 1.5 Jahren gerechnet werden kann.

Quelle: Solarmarkt