Highlights der Intersolar 2018

Vom 20.  bis 22. Juni öffnete die Intersolar wieder ihre Tore.
The Smarter E Europe ist der neue Begriff für die zusammengeführten Messen Intersolar Europe, der Speichermesse ees Europe, sowie den beiden neuen Messen Power2Drive Europe und EM-Power. Die Messe war auch dieses Jahr, mit 1177 Ausstellern und rund 47‘000 Besuchern ein voller Erfolg. Während den 3 Tagen konnten wir vom Solarmarkt weit über 30 Meetings wahrnehmen. Gleichzeitig konnte unser Verkaufsteam am Stand der BayWa r.e. unsere Kunden und neue Interessenten treffen.

Wir stellen Ihnen gerne die Highlights aus unserer Sicht vor. (Bilder: Solarmarkt GmbH)

PV Module

Wirklich grosse Innovationen gibt es leider keine zu verkünden. Auch dieses Jahr dominierten die Halbzellenmodule die Stände der Aussteller. Natürlich werden Leistungssteigerungen angepriesen, doch oft ist noch nicht klar, wann die Produkte auch wirklich auf dem Markt erhältlich sind.

Aleo

Aleo  stellte die neue Modulserie X59 mit einer Modulrahmendicke von 42 mm vor. Aktuell werden die Module mit beiden Rahmendicken gefertigt, dieser soll bis Ende 2018 komplett auf den die X-Serien umgestellt werden. Trotz der verringerten Rahmenstärke ermöglicht die neue Modulserie X59 sogar eine Belastung bis zu 8000 Pa. Ein interessantes Modul für die Schweiz und bereits bei uns erhältlich.

Aleo bietet aktuell als einziger Hersteller einen Ursprungsnachweis der Module (Germany) an.

Sunpower

Sunpower war auch dieses Jahr wieder vertreten. Neu, wird von Sunpower das 350er Black-Modul mit 21.5 % Modulwirkungsgrad kommen, dass im Bereich der schwarzen Module wohl das schönste ist, was aktuell auf dem Markt erhältlich ist.  In Sachen Effizienz bleibt Sunpower weiterhin Marktführer mit dem angekündigten X22-370 mit einem Modulwirkungsgrad von 22.7 %. Zudem zeigte Sunpower neue interessante Technologien mit Multibusbar und Schindelzell-Technologie. In einem Schindelzellenmodul wird ein kleiner Teil der Zellen nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt sondern dazu genutzt, um die jeweilige Nachbarzelle zu kontaktieren. Mit der Erhöhung des Modulwirkungsgrads – in Bezug auf 3- oder 4-Busbar-Module – werden die restlichen Material- und Herstellungskosten herabgesetzt, was insgesamt zu geringeren Kosten führt. Die Module sollen bis zu 405 Wp bei einem Wirkungsgrad von 19.6 % haben. Das Format wird mit 2067 x 998 mm sehr speziell sein. Daten für die Einführung sind aber leider noch nicht bekannt.

LG Solar

LG Solar ist nach wie vor ein sehr innovatives Unternehmen und bestrebt, immer etwas Neues auf den Markt zu bringen. Auch leistungstechnisch heben sie sich kontinuierlich von den Chinesischen Herstellern ab. Neben den rückseitenkontaktierten Modulen, welche wieder eine kleine Leistungssteigerung erhielten, wurden auch die Bifacialen Module  gezeigt. Solarmarkt wird bei gegebener Nachfrage diese Produkte gerne anbieten. Das Neon R Full Black 350 Wp soll Anfangs 2019 auf den Markt kommen und ist neben der Ästhetik sicher ein sehr zuverlässiges und Leistungsstarkes Modul.

AUO

AUO hat dieses Jahr eine neue Modulreihe vorgestellt. Die SunBravo Module werden mit Multibusbarzellen (12Busbars) gefertigt. Dadurch sind Leistungen zwischen 320 – 330 Wp zu erwarten. Die Module werden aktuell in Taiwan gefertigt. Ab  Q2/2019 sollen diese wieder aus einem europäischen Werk stammen!

Nach Herstellerangaben werden die Mono 320 Wp ab September und die Fullblack 320 Wp Module ab Oktober verfügbar sein. Genauere Angaben sind demnächst in unserem Shop ersichtlich.

Longi

Die Longi Module, welche wir seit letztem Jahr im Portfolio führen, haben sich gut etabliert. Der grössten Mono-Waver Hersteller, der als Modulhersteller weiter gewachsen ist, präsentierte sich an der Intersolar sehr professionell.  Auch Longi zeigte ein Halbzellenmodul, dass ab Q3/2018 verfügbar sein wird. Durch die Halbzellentechnologie werden Leistungen bis 320 Wp erwartet. Aktuell sind 315 Wp Module auf dem Markt erhältlich. Die vor einem Jahr angekündigten „geschindelten“ Module werden frühestens 2019 erwartet.

JA Solar

Durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen JA Solar und Solarmarkt seit dem Jahr 2012, konnte die Marke sehr erfolgreich in der Schweiz etabliert werden und ist heute das meistverbaute Solarmodul der Schweiz. Ja Solar arbeitet daran PERC-Module mit Leistungen bis 320 Wp zu produzieren.

 

Wechselrichter

Die Wechselrichterhersteller haben dieses Jahr wieder viele Neuheiten präsentiert. Langersehnte Lösungen wie Fronius in Kombination mit der BYD B-Box HV werden in absehbarer Zukunft auf dem Markt erhältlich sein.

ABB

ABB hat den Fokus auf Wechselrichtermit grösseren Lesitungsklassen gelegt. Der Residential-Bereich spielt nach wie vor eine weniger grosse Rolle im Portfolio des Herstellers. Voraussichtlich Ende Q3/2018 wird ein neuer 50 kVA Wechselrichter (PVS–50/60) auf den Markt gebracht. Erfreulich ist, dass sowohl die DC-seitige Absicherung wie auch die AC-seitigen Überspannungssableiter alle in einem Gehäuse untergebracht sind. Dieses Gerät wird aus unserer Sicht für den Schweizer Markt sehr interessant sein. Gerade mit der neuen Energiestrategie können Anlagen bis 100 kWp in der kleinen Einmalvergütung gefördert werden. Dies kann mit zwei solchen Wechselrichtern kostengünstig umgesetzt werden. Die bisher bekannten Eigenschaften dazu:

  • 75 kg
  • 3 MPP-Tracker
  • DC-Trenner integriert
  • DC-Überspannungsableiter Typ I +II
  • AC-Überspannungsableiter Typ II

SolarEdge

Der „Designer“ von SolarEdge, das neue Planungstool, ist auf die Bedürfnisse der Installateure optimiert worden. Es unterstützt sowohl bei der Planung als auch bei der Inbetriebnahme und  Monitoring. Es soll den Installateuren künftig eine Zeitersparnis bringen.

Ab Q4/2018 sollen der 3-phasige Speicherwechselrichter verfügbar sein. Es handelt sich dabei um ein 48V Batteriespannungs-Produkt, welches auch mit den Batterien unseren Markten LG Chem und BYD LV kompatibel sein wird. Die Eigenschaften:

  • Hybridwechselrichter 3–10 kVA
  • Skalierbar
  • LG Chem und BYD kompatibel
  • 48V Batteriespannung
  • Nicht backupfähig
  • 3-phasige Wechselrichter

Weiter setzt auch SolarEdge  auf Wechselrichter für den gewerblichen Betrieb. Die 3x 33 kW und die 3 x 27 kW Geräte sollen künftig auch noch mit grösseren Leistungsoptimieren betrieben werden können. Bis vier Module pro Leistungsoptimierer sollen angeschlossen werden können. Verfügbar sind diese Geräte ab September 2018.

Fronius

Auch Fronius wird mit BYD kompatibel! Somit hat man auch hier eine zukunftsweisende Speicherlösung. Der Hybridwechselrichter wird ab Q4/2018 auch in der Schweiz soweit sein. Ebenfalls wird eine Kombination mit den LG Chem-Batterien möglich sein. Dies allerdings mit einer zusätzlichen Checkbox.

Ab Q2/2019 soll dann der langersehnte 3-phasige Hybrid-Wechselrichter mit 3 MPP-Trackern verfügbar sein. Der „GEN24“ wird es bis 10 kWp geben und ebenfalls mit diversen Hochvoltbatterien kompatibel sein. Viele Details dazu gibt es aber noch nicht. Wir sind gespannt…

Neu gibt es bei Fronius auch ein Multi Smart Meter Konzept, was es erlaubt, mehrere Smart-Meter von Fronius im Portal sichtbar zu machen. Gerade bei Visualisierung von grossen Verbrauchern kann dies sehr interessant sein.

Delta

Delta zeigte an der Messe die kleinen 1-phasigen Wechselrichter mit 2.5 kW und 3 kW Leistung. Diese im wohl kleinsten bisher gesehenen Format! Der „Delta Flex“ ist günstig und für kleine Solaranlagen geeignet. Natürlich haben die Geräte in dieser Grösse lediglich 1 MPP-Tracker.

Delta zeigte zudem den M88H Wechselrichter. Dies ein Gerät für grössere Anlagen zu sehr attraktiven Konditionen. Dieser ist bereits verfügbar. Folgende Eigenschaften zeichnen ihn aus:

  • 2 MPP-Tracker
  • 9 Eingänge pro MPP-Tracker
  • String Monitoring
  • Stringsicherungen
  • DC/AC  Überspannungsableiter Typ II

SMA

Der Stand von SMA war sehr gut besucht. Neuheiten wurden aber nur wenige vorgestellt. Das neue ennexOS System ist  eine sektorenübergreifende Plattform für ganzheitliches, intelligentes Energiemanagement. Es bietet viele Möglichkeiten für das Ansteuern von Anlagen und die Integration in verschiedenste Steuerungsmodelle. Gerade in der Direktvermarktung oder als Produkt für die Teilnahme am Regelenergiemarkt, kann das ennexOS eine interessante Schnittstelle sein.

Weiter zeigt die SMA den Sunny High Power 150 kVA. Das Gerät wird es aber in der Schweiz vorerst noch nicht so oft benötigen. Seine Eigenschaften:

  • String Wechselrichter für Utility Anwendungen
  • 1500 V DC-Eingangsspannung
  • 1 MPP-Tracker
  • Niederspannungs-Einspeisung
  • DC-Combiner-Box notwendig
  • Verfügbar ab Q1/2019

SMA bringt nun auch die neuen STP-Tripower-Geräte, welche intern bereits kompatibel sind mit den Optimierer-Anwendungen von Tigo Energy.Gerade wenn nur wenige Module optimiert werden müssen, ist die Lösung mit Tigo Energy sehr einfach einzusetzen.

Enphase

Enphase zeigt an der Intersolar den neuen IQ7. Dieser ist ab sofort verfügbar. Den Modulwechselrichter gibt es in zwei Variationen für 60 und 72 Zellen-Module mit erhöhtem Eingangslesitungsbereich. Dazu gibt es natürlich das passende Q-Kabel.  Q steht für „quick“ und ist nicht nur sehr schnell anzuschließen, sondern obendrein besonders leicht

Speichersysteme und Batterien

Auch im Bereich der Speichersysteme tut sich etwas. Es wurden einige neue Kombinationen vorgestellt, die zum Teil schon lange erwartet wurden.

Varta

Die Speichersysteme von Varta sind die meistverkauften in der Schweiz.  Varta hat erkannt, dass das Monitoring ein immer wichtigerer Teil der PV-Anlage wird, weshalb immer mehr Wechselrichter in die Monitoring-Plattform integriert werden. Den Anfang macht Kostal, weitere Hersteller werden folgen.

Ein wichtiges Thema für den Solarmarkt ist die Lagerhaltung der Speicher in der Schweiz. Hier konnte ein wichtiger Schritt vorwärts gemacht werden. Wir erwarten, dass wir die Geräte bald ab unserem Lager liefern können.

BYD

Die Batterien von BYD (Build Your Dreams) wurden an vielen Ständen gezeigt und sind mit immer mehr Hybrid-Wechslerichtern kompatibel.

Neu wurde die LV Battery Box gezeigt. Die 48V Batteriespannung lässt sich künftig mit SolarEdge wie auch mit den SMA Sunny Island oder Victron kombinieren. Zukünftig erwarten wir noch weitere Kombinationen mit anderen Herstellern. Preislich sicher eine sehr attraktive Batterie.

Energy Depot

Der neue 10 kW Hybrid-Wechselrichter Centurio, der 2017 noch den Innovations-Preis an der Intersolar gewonnen hat, hatte auch dieses Jahr die Aufmerksamkeit der Besucher. Künftig wird Solarmarkt dieses Produkt in der Schweiz vertreiben.

Folgende Eigenschaften zeichnen ihn aus:

 

  • Sehr hoher Wirkungsgrad
  • 10 kW Lade- und Entladeleistung
  • Kompatibel mit der HV Batterie von BYD
  • Backupfähig
  • Schnelle Reaktionszeiten auf Lastschwankungen
  • Einfache Installation und Inbetriebnahme

Fenecon

Seitens Fenecon wurde an der Messe die neue Pro Hybrid 10-Serie vorgestellt, überraschenderweise in Kombination mit dem Centurio-Wechselrichter von Energy Depot. Dieser ist mit der HV-Variante von BYD kompatibel und eine gute Lösung für Einfamilienhäuser.

Weiter gab es auch die Commercial 50-Serie zusehen, die den Batteriewechselrichter von Kaco integriert hat.

Für Anlagen, die aus der KEV fallen oder grössere Anlagen mit Einmalvergütung, welche nun den Eigenverbrauch erhöhen wollen, ist das eine super Lösung. Backupfähig ist dieses Produkt aktuell aber noch nicht. Trotzdem ist es ein kostengünstiger Grossspeicher mit viel Potential.

TrinaBess

Die Speicherlösungen von TrinaBess erfreuen sich steigender Nachfrage. Die anfänglichen Schwierigkeiten mit ungenauen Installationsanleitungen sind nun behoben. Die neuen Dokumentationen sind bereit und werden in den nächsten Tagen erhältlich sein.

Mit dem neusten Firmware-Update, wird es möglich sein, die Speicher aus der Ferne zu warten. Das erspart Zeit und Geld bei technischen Schwierigkeiten.

Alle neuen Systeme werden TrinaBess aufgebaut und auf ordnungsgemässe Funktion überprüft. Durch diese Massnahmen wird nahezu ausgeschlossen, dass defekten Geräte das Werk verlassen.

Die angekündigte Backup-Box befindet sich derzeit noch in den letzten Tests und kann demnächst bestellt und ausgeliefert werden. Weitere Infos dazu folgen.

 

 

 

Smart Home

Im Bereich Smarthome gibt es von Smartfox und my-PV spannende neue Lösungen. Der Smartfox bietet mit dem kleinen Booster die benötigte Alternative zum Thyristorsteller.

Smartfox (Dafi)

Mit dem Smartfox PRO hat Dafi diesen April bereits ein neues Produkt vorgestellt, welches bei uns schon sehr gut verkauft. Der Smartfox PRO bietet eine sehr gute Kompatibilität zu unserem Portfolio und kann den überschüssigen Strom z.B. stufenlos an einen Heizstab abgeben. Damit bietet Smartfox eine kostengünstige Lösung um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Das Monitoring wird laufend weiterentwickelt. Nun sind auch die Varta-Speicher integriert. Die Problematik, dass der Thyristorsteller nicht in allen Gebieten der Schweiz eingesetzt werden kann, geht der österreichische Hersteller mit dem neuen 3 kW Booster an. Dieses Gerät wird ab September verfügbar sein. Den angekündigten 9 kW Booster wird es hingengen nicht geben.


my-PV

MY-PV hat, den seit November letzten Jahres erhältlichen AC-Thor präsentiert. Dieses Gerät erlaubt es, die bestehenden Heizstäbe stufenlos anzusteuern und so die überschüssige Energie ins Warmwasser zu bringen. Der Anschluss erfolgt entweder über die integrierte Steckdose oder mittels Direktanschluss. Beim Anschluss über die Steckdose werden die Verbraucher stufenlos bis 3 kW angesteuert, der Direktanschluss fungiert als Schalter, womit nochmals 3kW dazu geschaltet  werden können. Die Funktionsweise ist gleich wie bei den bereits bekannten „ELWA“-Heizstäben.  Diese Lösung eignet sich optimal für Leute, die den Eigenverbrauch erhöhen möchten, dafür jedoch kein Monitoring benötigen.

Tigo

Tigo hat  bekanntgegeben, dass an ein neues Gateway in der Entwicklung ist, welches die Kommunikation auf dem Dach vereinfacht. Ziel ist es, pro Dach nur noch ein Gateway zu installieren, unabhängig von der Dachgrösse. Die Kommunikation erfolgt dann unter den Leistungsoptimierern, die als Repeater funktionieren.

Montagesysteme

IRFTS

IRFTS zeigte neben dem Indachsystem Easy Roof Evolution auch die Solarmarkisen-Reihe Shadow Solar, ein Sonnenschutz mit Solarmodulen, das freistehend oder an eine Fassade gebaut werden kann und kompatibel mit allen gerahmten Solarmodulen ist. Ebenfalls vorgestellt wurde Umbra Solar Pro, eine günstige und schnell montierbare Überdachungsmöglichkeit von Tür und Fenster. Das System hat 15° Neigungswinkel und eine integrierte Befestigung für Mikro-Wechselrichter.